D-ARCH spacer Gastdozenten Annette Gigon / Mike Guyer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer

Illustration

 

Architektur filmen II

Diplomwahlfach Raumkonzepte in Film und Architektur
Dr. Doris Agotai, Marcel Bächtiger

Frühlingssemester 2013

 

In Kooperation mit der TU Cottbus und der TU Wien

 

 

Filmische Darstellungen von Architektur finden sich seit der Moderne: Bruno Taut oder Le Corbusier etwa nutzten die Kamera, um architektonische Positionen in bewegter Form manifest zu machen. Während solche Zeugnisse in der Vergangenheit nur punktuell aufschienen, haben die letzten zehn Jahre diese Praktiken nochmals grundlegend verändert. Seitdem mit Handykameras und Videoportalen die technologischen Möglichkeiten jederzeit gegeben sind, dringt der Film unmittelbar in unseren Alltag ein. Bedeutet dies nun, dass der Film andere Kulturtechniken und Notationssysteme ablöst und dass wir vor einem grundlegenden Wandel der Darstellungspraktiken stehen? Und besitzen die klassischen filmgestalterischen Kategorien überhaupt noch Gültigkeit?

Im Frühlingssemester 2013 vertiefen wir die im letzten Semester behandelten Fragen zum Architekturfilm und erproben unsere Erkenntnisse anhand einer praktischen Filmarbeit:

In Zusammenarbeit mit der TU Cottbus und der TU Wien soll 2013 eine Film-Trilogie entstehen, die Porträts von ausgewählten Wohnungen der drei Städte vergleichend nebeneinander stellt. Die Aufgabe der Studierenden wird darin bestehen, in Gruppen zu drei Personen je einen Kurzfilm von ca. 5min Dauer zu einer selbst gewählten zeitgenössischen Wohnung in Zürich zu drehen. Diese Arbeit gilt gleichzeitig als Diplomwahlfacharbeit im Fach "Raumkonzepte in Film und Architektur". Im Rahmen des Seminars werden verschiedene Vorlesungen zur filmischen Darstellung des architektonischen Raums sowie Zwischenbesprechungen zu den Filmarbeiten angeboten.

WICHTIG: Interessierte Studierende sind gebeten, sich sowohl für die Vorlesungen als auch für die Wahlfacharbeit einzuschreiben. Für die Präsenz an mindestens 4 Veranstaltungen und die Herstellung des Kurzfilms werden insgesamt 7 Kreditpunkte erteilt.

 

Termine

jeden zweiten Donnerstag von 12.45 - 14.30 Uhr im HIL D 60.1

 

Do 21.2.13
Einführung: / Filmästhetik 1: Wohnen mit Alfred Hitchcock

 

Do 7.3.13
Filmästhetik 2: Wohnen mit Orson Welles, Wohnen mit Michelangelo Antonioni

 

Do 18.4.13
Filmästhetik 3: Wohnen mit Roman Polanski // Werkstattgespräch

 

Do 2.5.13
Werkstattgespräch

 

Do 16.5.13
Gastvortrag

 

Weitere Werkstattgespräche auf Ankündigung

 

Endabgabe Kurzfilme: Juli 2013

 

 

 


07.02.2013 baechtiger@arch

 

 
ETHLogo